Kontakt
Fleyer Straße 91 | 58097 Hagen
Parodontitisbehandlungen

Parodontitisbehandlungen

Die Parodontitis ist eine bakteriell bedingte Entzündung des Zahnhalteapparates. Unbehandelt führt die Erkrankung zum Rückgang des Zahnfleischs, zur Schädigung des Kieferknochens sowie zur Lockerung und schließlich zum Verlust des Zahns. Zudem ist erwiesen, dass sich eine Parodontitis auf die Allgemeingesundheit auswirken und Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigen, einen Diabetes schwerer einstellbar machen oder eine Schwangerschaft negativ beeinflussen kann.

Zahnarzt David Singel M.Sc. hat das postgraduale Studium zum Master of Science (M.Sc.) in Parodontologie und Implantattherapie absolviert. Er ist somit für die Parodontitisbehandlung besonders qualifiziert.

Platzhalter Smile 3D

Parodontitisbehandlung mit moderner Technik

Bei der konservativen Parodontitistherapie entfernen wir bakterielle Beläge und andere Ablagerungen ober- und unterhalb des Zahnfleischrandes. Für eine besonders sanfte und effiziente Entfernung nutzen wir moderne Ultraschalltechnik.

Je nach Ausprägung der Erkrankung können weitere Behandlungsmethoden angezeigt sein:

In einigen Fällen ist es sinnvoll, eine mikrobiologische Überprüfung vorzunehmen. Dafür entnehmen wir eine Speichelprobe, die im Labor analysiert wird. So werden die vorhandenen Bakterien bestimmt und eine antibakterielle Therapie kann gezielt auf sie abgestimmt werden.

Eine hartnäckige Parodontitis können wir mit dem PerioChip® behandeln. Dieses kleine Gelatineplättchen enthält einen antibakteriellen Wirkstoff und wird in die Zahnfleischtasche gelegt, wo es diesen Wirkstoff kontinuierlich abgibt. Anschließend wird der Chip vom Körper selbsttätig abgebaut.

Wenn bei einer künstlichen Krone der Abstand zwischen Kronenrand und Kieferknochen zu gering ist, kann dies zu Reizungen des Zahnhaltegewebes und zu Entzündungen führen. In diesem Fall führen wir eine chirurgische Kronenverlängerung durch. Dabei tragen wir rund um die Zahnwurzel den Kieferknochen minimal ab, sodass der Mindestabstand wiederhergestellt wird.

Nach einer erfolgreichen Parodontitisbehandlung ist die Nachsorge besonders wichtig, damit die Erkrankung nicht wieder ausbricht. Die unterstützende Parodontitistherapie (UPT) umfasst die regelmäßige Kontrolle der Zahnfleischtaschen und professionelle Zahnreinigungen in individuell abgestimmten Abständen.

Weitere Informationen über die Parodontitis erhalten Sie im Ratgeber „Rund um Zähne“.